Vicky und Bill Bruckner besuchten uns

Welche Begegnung! Eine herzliche Begrüssung, es war, als ob wir uns erst gestern gesehen hätten, soviel Vertrauen, Respekt und Freude.
Vicky und Bill Bruckner besuchten uns

Vicky und Bill Bruckner aus den USA

Bruckners erzählten uns viel aus ihrem Leben, von den Erfahrungen in den USA und was bei uns und in andern Ländern ähnlich sein könnte. Vor allem machten sie uns immer wieder Mut: „Ihr könnt mehr tun, als ihr selbst zu glauben vermögt.“ Das war ihre Kernerfahrung ihres langen Einsatzes in der Welt des Selbstbestimmt Lebens.

Zentral jedoch ging es dann um unsere Ja-SL Gruppe. Was läuft gut bei uns, was sind unsere Stärken und Fähigkeiten? Was möchten wir als Gruppe? Wo brauchen wir Hilfe?

Es haben sich 4 Themen herauskristallisiert.

  • „Peer support“ / unsere Erfahrungen, unser Leben als gegenseitige Hilfe und Unterstützung. Dies werden wir in den Forums-Nachmittagen aufnehmen. Wir werden aus unserm Leben erzählen und uns so gegenseitig stützen, ermächtigen und die Kraft der  Phantasie für unser Leben aufleuchten lassen. Peer counseling als nächster Schritt: Beratend einander begegnen im Zuhören, und Raum geben der Kraft in uns selber.
  • Netzwerke bilden. Austausch mit andern Gruppen und auf diese Weise Synergien/Kräfte verstärken.
  • Sensibilisieren, Öffentlichkeitsarbeit, „educate“ nannten es Bill und Vicky. Ich möchte eher sagen: Hinführen der Gesellschaft für das, was unser Logo aussagt: gemeinsam - barrierefrei - selbstbestimmt.
  • Das Leben feiern, dies nicht zuletzt, aber auch, sich des Lebens freuen, Ausflüge, Grillieren, viel Frohes und unsere Gemeinschaft pflegen.

 

Ein gemeinsames feines Nachtessen rundete diesen besonderen Tag ab. Danke Euch allen, danke der Behindertenseelsorge, die uns diese Begegnungen ermöglichte.

Nun schaut Euch die Fotos an!

Elisabeth Gimpert, Juni 2015