Gruppe ja-SL und Sympathisanten feiern Neujahreinklang

14. Januar 2018, traditioneller Neujahrseinklang in der Behindertenseelsorge: Ein fröhliches Fest mit guter Stimmung und Unterhaltung.
Gruppe ja-SL und Sympathisanten feiern Neujahreinklang

Fröhliche Stimmung und Gemeinschaft

Schon im November 2017 plante die Kerngruppe Ja-SL einen Jahreseinklang zu organisieren. Dieses beliebte Treffen im noch ganz jungen Jahr ist schon seit einigen Jahren sehr beliebt.

Und so treffen wir uns wieder am Sonntagmorgen, 14. Januar 2018, in der Behindertenseelsorge an der Beckenhofstrasse 16, in Zürich. Ca.10 Gäste, teils aus der Sympathisanten- und Kerngruppe, begrüssen sich freudig und vielfach umarmend in dem liebevoll geschmückten Saal.

Und schon bald sitzen alle rund um einen grossen Tisch und Stefan öffnet für uns alle eine Flasche süffigen Sekt. Die herzliche Begrüssung geht weiter und wird noch ausgeschmückt mit guten, guten Wünschen für das neue Jahr 2018. Es herrscht überall eine lockere Stimmung. Wir alle fühlen uns eingebettet und umgeben von guten Freunden.

Zum Mittagessen erwartet uns eine feine Lasagne mit Salat mit allem Drum und Dran, was zu einem Festessen gehört. Es wird liebevoll serviert von Regula und ihren drei Helfern.

Am Nachmittag, nach ergiebigen Geniessen und Austauschen unter uns allen, wartet Elisabeth mit einem lustigen Spiel auf uns, das sie für uns speziell vorbereitet hat. Jeder Teilnehmer darf sich eine allgemeine Frage oder auch einen kleine Geschichte wünschen, die beantwortet oder vorgelesen wird.

Später unterhält uns Rolf mit drei Sketchen aus seinem grossem Pantomimen- Repertoire. Herzlichen Dank Elisabeth und Rolf für die originellen Einlagen.

So gegen halb vier wurde uns ein feines Dessert bzw. Zvieri offeriert. Wir alle geniessen unseren Kaffee zusammen mit feiner Patisserie. Der Nachmittag verfliegt im Nu und so verabschiedeten wir uns alle, in guter und fröhlicher Stimmung.

Der Jahreseinklang in unser neues Ja-SL Jahr 2018 ist uns wirklich geglückt.


Vielen Dank allen Anwesenden, besonders aber Regula und Stefan, sowie den beiden Helfern. Sie haben alles für uns wirklich sehr gut organisiert.

 

17.01.2018  M.Federer