2. Sinn des behinderten Lebens für die Gesellschaft

oder: was die Gesellschaft durch unser Leben lernen könnte.

 

Christen glauben, dass Gott den Wert und die Sinnhaftigkeit eines jeden menschlichen Lebens garantiert. Welchen Sinn und Wert das Leben hat, kann sich der Mensch letztlich nur von Gott sagen lassen.

 

Mit Behinderungen sein Leben zu führen, hat eine eigene Sinnhaftigkeit.

Nichtbehinderte Menschen erkennen, dass es möglich ist, sinnvoll zu leben – bei allem Anderssein.

Fest-gefahrene und verengte Bilder von dem, was geglücktes, wahrhaft gelingendes Leben ist, werden aufgebrochen.

Sie entdecken am Anderen neue Möglichkeiten, mit den Begrenztheiten auch des eigenen Lebens sinnvoll umzugehen.

Sie lernen einen respektvollen Umgang mit Verschiedenheiten, ohne immer wieder die alten Muster von besser oder schlechter zu bemühen.

Sie lernen, Ängste vor dem Unbekannten und Befremdlichen abzubauen.

Sie lernen eine Menschlichkeit, die für vieles Platz hat