Fragebogen zu: Ich, Janka, sehbehindert

Aufgrund der besonderen Corona-Zeit sind viele Sensibilisierungen und Projekte, die im Rahmen des Religionsunterrichts in den Pfarreien im Kanton Zürich geplant waren, leider ausgefallen. Als kleinen Ersatz haben wir einen Fragebogen zusammengestellt, der das Thema Sehbehinderung aufgreift und in den Kontext der Inklusion stellt.
Fragebogen zu: Ich, Janka, sehbehindert

Ich, Janka, sehbehindert

Inklusion - darum geht es


a. Lies den kurzen Text auf
http://www.behindertenseelsorge.ch/pfarreiarbeit/inklusion/inklusion
und beantworte, was der Begriff "Inklusion" genau meint.

b. Rechts auf der Seite findest du Videos von Janka. Schau dir die Videos
an und beantworte folgende Fragen:

Zu Film 1

I. Welche Hilfsmittel stehen Janka zur Verfügung?
II. Wozu braucht Janka einen Blindenstock?
III. Warum darf der Blindenhund mit in den Einkaufsladen oder zum Arzt?
IV. Seit wann hat Janka eine Sehbehinderung?

Zu Film 2:

I. Welche Aufgaben kann Janka im Haushalt übernehmen?
II. Welche Hinternisse begegnen ihr immer wieder, wenn sie im öffentlichen Raum unterwegs ist?
III. Am Boden sind für sehbehinderte Menschen Markierungen angebracht.

  • Wie heissen Sie?
  • Was macht sie genau, wenn sie den Markierungen folgt?
  • Wohin führen sie?

 

Zu Film 3:

I. Welcher Freizeitbeschäftigung geht Janka oft und gerne nach?
II. Welche Sinne unterstützen Janka, wenn sie im öffentlichen Raum unterwegs ist?
III. Welcher Arbeit kann Janka nachgehen?
IV. Warum ist das für Sie wichtig?

Zu Film 4:

I. Was bedeutet es, wenn Janka ihren Blindenstock am Fahrbahnrand nach vorne in die Luft hält?
II. Hat Janka Wünsche an Sehende?
III. Wie wird Janka über die Strasse geführt?

Möchtest du gern überprüfen, ob deine Antworten stimmen? Und hättest du eine Frage an Janka?
Dann schicke uns eine Mail an:

Weiterführende Fragen

c. Wir von der Behindertenseelsorge haben den Auftrag, Menschen mit Behinderung die Teilnahme am        kirchlichen Leben zu ermöglichen. Was könnte das bedeuten und glaubst du, das ist überhaupt notwendig? Wenn ja, warum?
d. Was könntest du, z. B. in deiner Pfarrei dazu beitragen, dass alle, die möchten, dabei sein können?
e. Wie muss eine Gruppe / Gemeinschaft für dich sein, damit du gern dazu gehörst?
f. Was unterscheidet dich von anderen Menschen? Gibt es Bereiche, in denen du dich beeinträchtigt           fühlst und wo liegen Deine Stärken?

 

Vielen Dank für die Zeit, die du dir für das Thema "inklusion" genommen hast!