Im Farbenrausch der Malpinsel

Das Triptychon-Altarbild befindet sich in der Kapelle der Behindertenseelsorge.

 

Im Farbenrausch der Malpinsel!

Die Künstlergruppe in der Behindertenseelsorge hat in ihrem Arbeitsprozess kräftig die Malpinsel ergriffen. Nachdem jede/r Teilnehmerin/-er seine Entwurfsskizze vorgelegt hat, wurde die A4 Skizze auf das grössere Format (annäherndes Bildformat der Altartafeln...) übertragen. Die Gruppe lernte unter der künstlerischen Hilfestellung von Berna Lopez aus Fribourg das grossflächige Malen mit Acrylfarben. Der Sitzungsraum der Behindertenseelsorge wurde zu einem Malatelier umfunktioniert. Malpinsel und Farbflaschen mit Acrylfarben, zugeschnittene Raufasertapeten für die grossen Skizzen beherrschten die schöpferische Szene.  Die Gesichter der Teilnehmer/-innen zeigten die Anspannung und hier und da röteten sich die Wangen aufgrund des Maleifers.

In der zweiten Phase kam dann der Schritt aufs Orginalmass der Altarbildtafeln. Und der Malgrund auf dem gemalt wurde, war richtige Leinwand. Mehr und mehr sahen alle in der Gruppe nun auch wie die biblischen Themen in der Darstellung zusammenrückten. Auch wurde sichtbar, wo sich Bildtafeln in den Farben, im Ausdruck noch anschliessen müssen. Ein grosses Werk entsteht und die Vorfreude auf das Altarbild war allen Beteiligten anzusehen. Berna Lopez, die begleitende Künstlerin aus Fribourg, und die theol. Mitarbeiter der Seelsorge, Markus Greber und Peter Schmitz-Hübsch, sind sichtlich berührt, ob der ganzen künstlerischen Aussagekraft im Prozess. Farben und Malpinsel haben das biblische Wort ergriffen.