So sieht eine Sensibilisierung aus

Zu Besuch in der Pfarrei St. Martin in Seuzach
So sieht eine Sensibilisierung aus

5. KlässlerIinnen von Untilehrerin Frau Marlen Hafen

Mittwoch, 7. Februar 2018.

Wir sind sehr gespannt und können es kaum erwarten bis alle eintreffen und wir mit dem Projektnachmittag starten können. Um Punkt 13.45 Uhr sind wir vollzählig und es kann endlich losgehen.

Unsere Untilehrerin Frau Hafen begrüsst uns  5. KlässlerInnen wie immer. Frau Jegerlehner, die bei uns in der Pfarrei arbeitet, spielt uns zur Einstimmung etwas auf ihrer Veeharfe vor und dann lassen wir uns in die Welt von Menschen mit einer Behinderung ein.

Unsere Lehrerinnen sind heute Frau Eiberle die Gehörlos ist, mit ihrer Dolmetscherin und Frau Peyer die Hörsehbehindert ist, mit ihrer Assistentin. Was werden wir wohl alles erleben?

 

Gedanken einer Schülerin aus der 5. Klasse, Mittwoch, 7. Februar 2018.

Es war einfach mega super. Wir haben so viel unglaublich Schönes erlebt, gehört und gesehen. Der Nachmittag ging viel zu schnell vorbei. Wir wollten doch noch so viel wissen…….

Mit unserem Feedback wollen wir Frau Eiberle und Frau Peyer für diesen einmaligen Nachmittag von Herzen danke sagen.

Gregory/Rene/Corsin

Der ganze Nachmittag war einfach cool, viel besser als herumzuhängen. Wir konnten die Blindenschrift lernen. Es hat uns gefreut zu erleben, dass Menschen mit einer Behinderung so normal sein können wie wir auch.

Nils/Julian/Fabio

Mit Plastikeiern konnten wir Buchstaben legen und schreiben, das war besonders lustig. Erst habe ich gemeint, dass die Gebärdensprache einfach ist, doch jetzt weiss ich wie schwierig sie zu lernen ist. Alles war sehr speziell und schön heute Nachmittag und wir danken Ihnen, dass Sie zu uns gekommen sind.

Lino/Nevio/Janic

Ihr habt uns heute  Sachen gezeigt, die wir nicht können. Ich finde es grossartig, wie Menschen mit einer Behinderung ihr Leben meistern. Es hat mir heute richtig gefallen und ich danke Ihnen für die Zeit die Sie uns geschenkt haben.

Lenny/David/Max

Ich bin sehr dankbar, dass wir Sie heute kennenlernen durften. Mir hat die Gebärdensprache besonders Eindruck gemacht. Es macht mich glücklich zu sehen, dass Menschen mit einer Behinderung gut durch das Leben kommen und auch viel Spass haben wie wir.

Tanja/Anna/Ladina

Ich habe nie im Leben gedacht, dass es eine Blindenschreibmaschine gibt. Es war einfach unglaublich spannend die verschiedenen Schriften zu lernen und zu sehen wie schwierig es für uns ist. Es hat mir grossen Eindruck gemacht zu hören, wie gehörlose Menschen sprechen können.

 Melissa/Eleonora

Der heutige Nachmittag war einfach sehr cool, ich habe gelernt mit der Blindenschrift zu schreiben, was gar nicht einfach ist. Es war sehr spannend aus Ihrem Leben zu hören und am Meisten gefällt mir, dass Sie sich nicht unterkriegen lassen und Ihr Leben lebt genau wie wir auch.

 

 

Menschen mit einer Behinderung sind nicht behindert, sondern haben eine Behinderung.

Ich habe auch so meine Behinderungen und Sie?

Marlen Hafen

Katechetin

Kath. Pfarrei St. Martin Seuzach